Rocky Dawuni

Beats of Zion

In England gilt er auch als „Ghanas Bob Marley“, jetzt ist er in Murrhardt zu sehen: Rocky Dawuni. In Afrika und Amerika ist er ein gefeierter Star und wurde 2016 sogar für den Grammy für das beste Reggae-Album 2016 nominiert. In Europa hat er diesen Schritt noch nicht gemacht - ein glücklicher Umstand für die Sommerpalastmacher.

Und das Publikum darf auf ein vielseitiges Programm hoffen, denn auch wenn der Klang seiner Stimme viele Bob Marley Fans aufhorchen lassen dürfte, so enthält seine Musik ebenso viele Elemente des Afro Beats, Dub, Hip Hop und traditionelle afrikanische Rhythmen.

1996 begann Rocky Dawunis Stern am Reggaehimmel zu leuchten, als er mit seiner Debütaufnahme „The Movement“ in die afrikanische Reggaeszene hineinplatzte. Es folgten Platzierungen in den US-amerikanischen Video-Charts, Hit-Singles und die Zusammenarbeit mit Stevie Wonder, Peter Gabriel, Bono, Jason Mraz, Janelle Monáe und John Legend.

Seine erste US-Sommer-Festival-Tour war gekennzeichnet vom grandiosen Auftritt auf den „Vermont Reggae Festival“ vor einer Masse von 35.000 Zuhörern. Ein Jahr später setzte er seine Tour durch die Vereinigten Staaten fort, unter anderem mit Auftritten beim berühmten „Bumbershoot Festival“ in Seattle, dem „Reggae in the Park“ in San Francisco, dem „Detroit World Music Festival“ und dem „Fairfax World Music Festival“ in Nordkalifornien.

Rocky Dawuni ist UNICEF-Botschafter und darüber hinaus bei vielen Benefizveranstaltungen und Charities anzutreffen. So etwa bei Bonos humanitärer Organisation „Inspired“. Auch arbeitet er bei vielen Entwicklungshilfe-Projekten mit. Sein Konzert-Projekt „Independence Splash“ zu Ehren der Unabhängigkeit Ghanas zog Tausende von Fans an und erreichte im Fernsehen schätzungsweise zehn Millionen Zuschauer.

Freitag, 19. Juli 2019
Zeltöffnung: 19.30 Uhr
Beginn: 20.00 Uhr
Vorverkauf: 20 Euro
Abendkasse: 23 Euro

Karten kaufen